MAYA FADEEVA

MAYA FADEEVA

Musik die unter die Haut geht, da sie vom Herzen kommt.

Eingängige Melodien, angereichert mit Jazz- und Swingelementen, Anleihen aus Folklore, Blues, Soul, Electro und fein abgestimmt mit sonnigem Reggae Sound. Das ist die Musik der Sängerin, Songwriterin und Produzentin Maya Fadeeva, die jedem Song mit ihrer rauchigen Stimme  Einzigartigkeit verleiht.

Sie lebt ihre Musik mit Leib und Seele und reichert sie an mit Klängen und Instrumenten aus verschiedenen Ländern und Kulturen. Nicht selten gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor. Eigenkompositionen, wie auch individuelle Interpretationen bekannter Songs zählen zu Mayas kreativem Schaffen.

Aufgewachsen in einer spannenden und abwechslungsreichen Umgebung gelang es Maya, die russische Melancholie ihrer Kindheit in St. Petersburg mit den musikalisch vielfältigen Eindrücken der folgenden Zeit in New York in Herz und Kopf aufzunehmen und daraus einen ganz eigenen, unverwechselbaren Stil zu kreieren. Ausgerechnet durch die anarchischen Tom & Jerry Cartoons entdeckte Maya schon mit sieben Jahren ihre Liebe für den Swing. In Zusammenarbeit mit Club des Belugas und dem Label Glamjazz Records veröffentlichte Maya am 13 April 2018 ihr Debütalbum „Chamëleon“ und arbeitet derzeit an ihrem zweiten Solo-Album, das voraussichtlich im Frühling 2020 veröffentlicht wird. Parallel gibt sie regelmäßig Konzerte mit eigenen Songs sowie kreativen Coverversionen.

Musikalischer Lebensweg

Maya hat im Jahre 2015 am Conservatorium Maastricht den Bachelor of Music, Jazzgesang erlangt und sich mit ihrem hochgelobten Abschlusskonzert endgültig in das Bewusstsein der Musikliebhaber gebracht. Sie hatte Auftritte beim Jazzfestival Kaliningrad 2013, während der Jazz Rally Düsseldorf 2011 und der Leverkusener Jazztage 2016. Maya gewann 2012 den JazzTube-Wettbewerb Bonn und kürzlich wurde Arthur Horváth über Facebook auf sie aufmerksam – der Gründer des renommierten deutschen Jazzpreises „Future Sounds“. Arthur regte Maya an in diesem Jahr an dem Wettbewerb teilzunehmen. Roger Cicero lobte sie bei einem ihrer Auftritte und Julia Neigel fand im Rahmen des SWR1 Weihnachtswettbewerbs 2012 folgende Worte für Maya: „Wenn ihr euch diese Stimme anhört, macht ihr sofort große Ohren. Diese Stimme ist sehr ungewöhnlich. Im Grunde erinnert sie mich an all die ganzen Soul- und Bluesgrößen, die ich richtig geil finde! Sie hat viel Blues, viel Soul, sehr viel Stil. Sie ist eine Lady. Sie ist mein Favorit.“

Im Frühjahr 2016 nahm Maya im Rahmen einer Reise nach Kirgistan das Video „Aj Ezheke“ mit Kindern einer Musikschule auf. Dies brachte ihr in den sozialen Medien so viel Aufmerksamkeit, Anerkennung und zehntausende Fans, Likes und Views ein, dass das Kirgisische Fernsehen auf sie aufmerksam wurde. Es folgte eine Einladung nach Bischkek und zu Auftritten im Fernsehen, den Nachrichten und Zeitungsinterviews. Gekrönt von einem umjubelten Benefizkonzert zugunsten der Musikschule.

Kommt mit in Mayas Klangwelt und lasst Euch überraschen – Ihr werdet es lieben. 

Leverkusener Jazztage - Future Sounds - Maya Fadeeva - Can't Thank You Enough


Save A Little Love For Me - Club des Belugas - Maya Fadeeva 


What A Wonderful Wolrd Cover by Maya Fadeeva

prev next